Die Bibelklasse: „Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie!“

Das, was eine gute Karte für die Orientierung in einer unbekannten Stadt ist, das ist die biblische Lehre für das Zurechtkommen von Jugendlichen mit sich selbst und in einer verwirrenden Welt. Damit ist das Anliegen der sogenannten „Bibelklasse“ beschrieben.

Alle zwei Wochen treffen sich Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren bei Familie Ralf und Sigrun Seutter in Heideblümchen, um – angefangen vom 1.Buch Mose bis zum letzten Buch der Bibel, der Offenbarung des Johannes – eine erste Vorstellung von grundlegenden Aussagen und Verheißungen der Bibel über Gott, den Menschen und die Welt zu entwickeln.
Bevor es jeweils 1 ½ Stunden ums Lesen der Bibel, Nachdenken, Entdecken und Darüberreden geht, beginnt jeder Abend mit einem gemütlichen Essen. Mindestens einmal wird auch ein gemeinsamer Ausflug zu einem Ziel unternommen, das irgendwie mit der Welt der Bibel zu tun hat.
Nach den zwei Jahren der Bibelklasse sollen die Jugendlichen ein grundsätzliches Verständnis dessen haben, was Jesus Christus das „Evangelium“ nannte, so dass sie für sich selbst entscheiden können, ob sie das zur Grundlage ihres Lebens machen wollen.

_DSC8027